Weitere Informationen

Text drucken

Fenster schließen

 
DATUM: Saturday, 20.07.2019,  ab 18:00 Uhr
ORT: Hof Steng, Lauffen

"Sommerfest auf dem Hofgut Steng in Lauffen"

Genuss und Geselligkeit sind das Motto an diesem Sommerabend bei gutem Essen und Weinen von „Hirth Rebhof“ in Willsbach und den „Weingärtner Lauffen“.

 

Auf dem Hofgut Steng zwischen Nordheim und Lauffen feierte die Weinbruderschaft Heilbronn e.V. am schönen Sommerabend des 20.07.2019 ihr diesjähriges Sommerfest. Mit einem Pinot rosé Sekt brut (Cuvée Pinot noir/ Samtrot) des Weinguts Hirth begrüßte Bruderschaftsmeister Karl-Ernst Schmitt die zahlreich erschienenen Mitglieder und Gäste. Gebhard Steng informierte uns über das Weingut Hirth in Obersulm, das er seit 2010 gepachtet hat und dessen Weine heute Abend verkostet wurden. Bei einer Anbaufläche von 10 ha werden alle Rotweine im Holzfass ausgebaut, die Weißweine reifen lange auf der Hefe, generell haben die Weine eine andere Stilistik und längere Haltbarkeit.

An mit bunten Tischdecken und Lavendel geschmückten Tischen nahmen wir Platz, während unsere Grillmeister Andreas Leonhardt und Dietrich Schäfer bereits eifrig Würste, Steaks und Hähnchenschlegel auf dem Grill überwachten. Passend zum Essen verkosteten wir eine 2017er Cuvée Weiss Chronos und eine 2016er Cuvée Kairos rot, die ihren Namen aus der griechischen Mythologie – Zeit und richtiger Zeitpunkt – vollumfänglich gerecht wurden. Der Genuss wurde komplettiert durch die von den Mitgliedern mitgebrachten verschiedenen Salate, Antipasti, Käsewürfel und Rohkost, auch an verschiedenen Brotsorten und Grillsaucen fehlte es nicht – Schlaraffia auf dem Lande.

Nach dem Essen war das Weinbuffet eröffnet: Wir verglichen die 2018er Auxerrois Tankprobe mit einem 2017er Auxerrois, wobei die Tankprobe durch frische Spritzigkeit bei zunehmend schwülerem Klima die ideale Abkühlung war. Ähnliches konstatierten wir beim Vergleich 2018er/2017er Riesling, die feine Frucht des komplexen 2018ers wirkte lebendiger wie der gereiftere Riesling. Eine Überleitung zu den Rotweinen waren die zwei Rosé-Weine der WG Lauffen, ein 2017er Acolon mit sehr viel Rotweincharakter und ein 2015er Rosé Cabernet, der erheblich leichter war; beide Genossenschaftsweine aber mit ordentlichem Preis-Geschmack-Verhältnis.

Ein leichter Regenschauer ließ uns unter dem Vordach des Anwesens näher zusammenrücken und sorgte für die notwendige Abkühlung, bevor die Rotweine verkostet wurden. Der 2015er Pinot noir hat mit seiner verhaltenen Frucht und Spritzigkeit „Ahrcharakter“, der 2016er Lemberger verwöhnt mit schmeichelnd runder Fruchtigkeit den Gaumen. Mit dem Vortrag eines „Fauenliedes“ von Friedrich von Matthisson spiegelte Hartmut Clemens die bacchantische Stimmung treffend wider. Bei bengalischer Beleuchtung und im Licht der bunten Lampions klang der Abend mit einem Schlaftrunk namens „Calma“ romantisch aus.

Herzlichen Dank an unsere professionellen Grillmeister Dietrich Schäfer und Andreas Leonhardt, an Wolfgang Heinrich für die geschmackvolle sommerliche Dekoration und an alle Mitglieder, die mit ihrem jeweiligen Beitrag zum Gelingen dieses schönen Sommerabends beigetragen haben.

Regina Brendle, Juli 2019

nach oben