Weitere Informationen

Text drucken

Fenster schließen

 
DATUM: Saturday, 14.01.2006,  19:00
ORT: Ratskeller Heilbronn

"Gala-Menü"

Unter dem Motto „Gallo Nero (Toskana) trifft Württemberg“, eröffnen wir im Ratskeller zu Heilbronn das Probenjahr mit einem festlichen Menü.

 

Als ein glanzvoller Auftakt unseres Probenjahres 2006 erwies sich wiederum das Galamenü bei festlicher Stimmung im Ratskeller zu Heilbronn.

Traditionsgemäß werden bei diesem feierlichen Anlass die Neuaufnahmen in unsere Weinbruderschaft vorgenommen. In diesem Jahr waren es zwei Kandidaten aus dem benachbarten Neckarsulm, die Bruderschaftsmeister Karl-Ernst Schmitt den anwesenden Festteilnehmern vorstellen und in die Bruderschaft aufnehmen durfte:
Herrn Roland Beck, Stadtentwickler bei der Stadt Neckarsulm, sowie Herrn Georg Schell, Vorstandsvorsitzender der Weingärtnergenossenschaft Neckarsulm, eine der ältesten Weingärtnergenossenschaften Deutschlands.
Mit unserem Wahlspruch "Zur Ehre des Weins" und einem kräftigen Begrüßungsschluck wurden die neuen Konventaren herzlich in der Bruderschaft willkommen geheißen.

Die erste Veranstaltung unseres diesjährigen Schwerpunktthemas "Die Weine Italiens" widmeten wir den Weinen der Toskana, genauer gesagt dem Anbaugebiet des "Chianti Classico".
"Gallo Nero trifft Württemberg", unter diesem Motto trafen sich die Weine dieser unterschiedlichen Regionen bei diesem Galamenü.

Wie Bruderschaftsmeister Schmitt zu Beginn seiner Weinansprache erläuterte, "soll es heute nicht das Ziel sein, die Weine vergleichend zu beurteilen, da jeder Wein für sich spricht, quasi eine eigene Persönlichkeit darstellt." Vielmehr sollte dieser Abend auch ein wenig die Phantasie anregen nach dem Motto : "Warum denn nur immer Rotwein zur Gans, auch ein Gewürztraminer kann hier ein hervorragender Essensbegleiter sein."

Die Brüder Reiner und Jürgen Mosthaf und ihre Crew kreierten für uns folgendes exzellente Menü :

thumb_menu2006.jpg

Die beiden toskanischen Weißweine "Capsula Viola" und "Vernaccia di San Gimignano" präsentierten sich duftig und jugendlich frisch, die Vernaccia etwas gehaltvoller mit feinen mineralischen Noten. Mit ihren württembergischen Pendants, einem "Weißburgunder Kabinett" und "Riesling Spätlese aus alten Reben", beides Heilbronner Gewächse, war dieses Quartett ein idealer Begleiter zu den unterschiedlichen Vorspeisen, nachdem unsere Gaumen durch ein raffiniertes Amuse Geule und dem hochfeinen "Chardonnay Sekt" bereits sehr angeregt waren.

Kraftvoll und dicht, dabei aber sehr elegant mit wunderschönen Kirscharomen präsentierten sich die drei Chianti Classico "Gallo Nero" aus dem Spitzenjahrgang 2001. Jeder Wein zeigte eine ausgeprägte Charakteristik, beinahe aristokratisch der "Castello di Fonterutoli". Wen wundert es, dass diese Weine im Jahr 2005 vom ital. Weinführer Gambero Rosso mit der Höchstbewertung, den " 3 Gläsern " ausgezeichnet wurden! Ebenfalls sehr beachtenswert die drei Württemberger aus dem Ausnahmejahrgang 2003, die sich derzeit mit viel Frucht ,sehr kraftvoll und lecker präsentieren.

Bei dieser Vielfalt an Gaumenfreuden bestätigt sich wieder einmal mehr das Dichterwort von Matthias Claudius: "Ein Mensch beim Essen ist ein gut Gesicht"!

Ein wiederum tolles "Ratskeller Team", anregende Gespräche in heiterer Atmosphäre trugen dazu bei, dass dieses kulinarische Erlebnis erst zu später Stunde zu Ende ging.


KES

nach oben