Weitere Informationen

Text drucken

Fenster schließen

 
DATUM: Saturday, 27.01.2007,  19:00 Uhr !
ORT: Ratskeller Heilbronn

"Gala-Menü"

Österreich zu Gast in Württemberg?. Unter diesem Motto starten wir in das neue Probenjahr und nehmen die neuen Mitglieder in unsere Bruderschaft auf.

 

"Österreich zu Gast in Württemberg", unter diesem Motto eröffnete die Weinbruderschaft Heilbronn ihr anspruchvolles Probenjahr mit einem festlichen Galamenü im Ratskeller zu Heilbronn.

An diesem Abend konnte Bruderschaftsmeister Karl-Ernst Schmitt zwei neue Mitglieder, die Oenologin Sylvia Dürr und den Gutsbesitzer Peter Albrecht vom Weingut Albrecht-Kiessling in Heilbronn feierlich in die Bruderschaft aufnehmen.

Jürgen und Reiner Mosthaf kreierten für diesen Abend ein feines Menü, dem Motto entsprechend mit einer leicht österreichischen Note. Dazu präsentierten sich die vom Bruderschaftsmeister vorgestellten Weine aus Österreich und aus dem Heilbronner Raum als wundervolle Essensbegleiter.

Ein spritziger Winzersekt "Samtrot rose brut" vom Weingut Albrecht-Kiessling, Heilbronn eröffnete den Weinreigen und lockerte Zungen und Gaumen.

Der "marinierte Kalbstafelspitz mit Meerrettichvinaigrette und kleinem Salatbukett" wurde von frisch-fruchtigen "2005er Sauvignon blanc" der Weingüter Tement (Steiermark) und Drautz-Able, Heilbronn begleitet.

Harmonie pur, das "Filet vom Meerwolf in Zitronenbutter gebraten in einer Sauce vom Riesling trocken" und die Terrassen-Rieslinge Jahrgang 2005: "Ried Loibenberg" von Emmerich Knoll, Unterloiben (Wachau) und ein "Besigheimer Wurmberg" von Ernst Dautel, Bönnigheim.

"In Butter und Parmesan geschwenkte Ravioli gefüllt mit Morcheln und Pilzen der Saison" trafen sich mit Spitzenvertreter ihrer Gattung einem 2004er "Blaufränkisch Umriss" von Feiler-Artinger, Rust und einem 2003er "Lemberger Neipperger Schlossberg" von Graf Neipperg, Schwaigern.

Gehaltvolle Rotweincuv?es ein 2004er "Redmont", vom Weingut Gerhard Markowitsch, Güttlesbrunn (Carnuntum) und ein 2005er"Adolzfurter Schneckenhof" von Adolf Birkert , Adolzfurt mundeten vortrefflich zu einem "in Balsamicoessig geschmorten Hirschkalb oder einem Filet vom Weiderind mit Cafe de Paris Butter".

Ein rot-weißes Pärchen, der 2004er "St. Laurent" von Gernot Heinrich, Gols, sowie eine 2005er "Heilbronner Stiftsberg Scheuerrebe" von G.A. Heinrich, Heilbronn bildeten den höchst gelungenen Abschluss zum "Käse vom Brett".

Gäste und Konventsmitglieder zeigten sich nicht nur vom Qualitätssprung der heimischen Gewächse beeindruckt. "Bei allen schmeckbaren Unterschieden des jeweiligen Terroirs, waren die Gastgeber stets auf Augenhöhe mit ihren Gästen". Sie waren ebenfalls von österreichisch angehauchten schwäbischen Küche des Ratskellers voll des Lobes.

nach oben